Text version

Allgemeine Geschäftsbedingungen / Mietkonditionen

Leistungen:
Ich (nachfolgend "der Vermittler") vermittle private Ferienunterkünfte und vertrete die privaten Eigentümer bei der Anbahnung und den Abschlüssen der Mietverträge. Der Vermittler ist eine Privatperson und weder ein Reisebüro noch ein Reiseveranstalter.
Der Vermittler ist stets bemüht, sämtliche Informationen auf seiner Website so aktuell wie möglich zu halten, übernimmt jedoch keine Garantie und Regressverpflichtungen für deren Richtigkeit und Vollständigkeit. Alle Angaben hinsichtlich der Objekte beruhen trotz deren persönlicher Besichtigung durch den Vermittler ausschließlich auf den Angaben der Eigentümer.
Anfrage:
Wenn Sie (nachfolgend "der Mieter") anfragen möchten, ob eine Unterkunft frei ist, benutzen Sie bitte den Button "Anfrage oder Buchung" und füllen Sie das Formular aus. Der Mieter erhält dann so schnell wie möglich eine Antwort, ob das Objekt verfügbar ist und welche Alternativ-Unterkünfte er zur Auswahl hat. Eine Buchung kommt in diesem Fall noch nicht zustande.
Buchung:
Der Mieter gibt dem Vermittler einen fernmündlichen, elektronischen oder schriftlichen Auftrag zur verbindlichen Vermittlung eines Vertragsabschlusses. Eine Buchung kommt erst zustande, wenn dem Vermittler diese vom Eigentümer bestätigt wurde. Mit der Buchung akzeptiert der Mieter die Allgemeinen Geschäftsbedingungen automatisch.
Für eine Buchung ist die Mitteilung des Mieters bezüglich seines Namens, seiner Anschrift, seiner Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse notwendig, ebenso muss er die Anzahl aller Personen, einschließlich der Kinder, angeben und ob Haustiere mitgebracht werden.
Bei einer zustande gekommenen Buchung erhält der Mieter vom Vermittler einen unterschriebenen Vertrag per Post, E-Mail oder Fax, mit der Bitte um Überprüfung der Angaben, Unterschrift und Rücksendung per Post, E-Mail oder Fax. Dies muss innerhalb von 7 Tagen erfolgen. Verspätete Anzeigen von Unrichtigkeiten können danach nicht mehr berücksichtigt werden und berechtigen den Mieter nicht zum Rücktritt vom Vertrag.
Der Vertrag wird erst bei Erhalt des vom Mieter ebenfalls unterschriebenen Mietvertrages sowie des Zahlungsnachweises rechtskräftig.
Nach Vertragsunterzeichnung durch beide Vertragsparteien fallen bei Rücktritt durch den Mieter Stornogebühren für den Mieter an.
Grundlage für die Buchung ist die Objekt-Beschreibung auf der Website des Vermittlers, die ausschließlich auf den Angaben des Vermieters beruht. Sie dient zur bestmöglichen Orientierung, kann jedoch in Ausnahmefällen durch dem Vermittler nicht bekannte Umstände abweichen. Insbesondere für Maßangaben wird keine Haftung übernommen.
Die Mindestmietzeit beträgt 7 Tage. Bei geringerer Mietdauer wird ein teurerer Kurzzeittarif berechnet. Bei Aufenthalten von mehreren Monaten finden die günstigeren Langzeittarife Anwendung. Die verschiedenen Preisabstufungen dazwischen sind den einzelnen Objektbeschreibungen zu entnehmen oder werden auf Anfrage mitgeteilt.
Bei Buchung wird - je nach Unterkunft - eine Anzahlung zwischen 20% und 50 % fällig, der Rest einen Monat vor Ankunft bzw. in bar bei Ankunft. Der Schlüssel wird bei Übergabe des Objektes ausgehändigt.
Berechnung der Gesamtmietkosten:
Die Miete wird immer pro Tag und Unterkunft (nicht pro Person, nicht pro Nacht) berechnet. Der An- und auch der Abreisetag zählen jeweils als ein voller Tag, da auch diese allein dem Mieter zur Verfügung stehen und nicht doppelt vermietet werden. Es gibt keine vorgeschriebenen Ein- und Auszugszeiten, folglich sind der Bezug der Unterkunft am Morgen und der Auszug aus der Unterkunft am Abend möglich.
Die ggfs. anfallenden Nebenkostenpauschalen werden in gleicher Weise wie die Miete berechnet. Eine ggfs. anfallende Endreinigungspauschale wird immer nur einmal pro Aufenthalt berechnet. Die Handhabung ggfs. weiterer Nebenkosten ist der jeweiligen Objektbeschreibung zu entnehmen bzw. wird bei Anfrage oder Buchung genau erläutert.
Zahlung:
Die Bezahlung erfolgt per Banküberweisung oder Einzahlung auf das Konto des jeweiligen Eigentümers. In der Regel befinden sich diese Konten nicht in Deutschland, aber innerhalb Europas. Überweisungen sind mit dem innerhalb Europas üblichen SEPA-Verfahren (mit IBAN- und BIC-Nummer) zu tätigen, wodurch dem Mieter keine höheren Kosten als für eine Inlandsüberweisung entstehen. Der Auftraggeber/Mieter muss darauf achten, dass bei der Überweisung der Miete mögliche Bankgebühren – inländische oder ausländische – nicht zu Lasten des Empfängers/Eigentümers gehen. Eventuell anfallende Gebühren werden ansonsten bei Schlüsselübergabe vom Mieter nachgefordert. Mit Ausnahme der bei einigen Objekten verlangten Restzahlung in bar bei Ankunft werden nur Banküberweisungen auf das im Vertrag angegebene Konto anerkannt. Andere Zahlungswege und -methoden werden nicht akzeptiert.
Die Kosten für Rückbuchungen sowie entstehende Kosten für Mahnverfahren trägt der Mieter.
Stornierung:
Grundsätzlich ist es dem Mieter jederzeit möglich vom Mietvertrag zurückzutreten. Die Stornierung hat in jedem Fall schriftlich zu erfolgen und ist an den Vermittler zu senden. Durch den Rücktritt von der Buchung entstehen dem Mieter jedoch Stornokosten. Stichtag für die Berechnung der Höhe dieser Kosten ist der Tag des Eingangs der schriftlichen Stornierungsanzeige beim Vermittler. Bis zum 29. Tag vor Ankunft betragen die Stornogebühren die gleiche Höhe wie die Anzahlung, ab dem 28. Tag vor Ankunft werden 100 % des Gesamtmietpreises fällig. Zur Vermeidung von Kosten wird empfohlen, eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen.
Der Rücktritt vom Vertrag durch den Eigentümer ist nicht vorgesehen. Sollte es unerwartet zum Wegfall des Mietobjektes kommen (z.B. durch Brand), wird im gemeinsamen Einvernehmen nach einer Lösung gesucht werden.
Reklamation:
Sollte der Mieter während seines Aufenthaltes bezüglich der Unterkunft ein akutes Problem oder etwas zu beanstanden haben, muss er sich sofort und direkt mit der vor Ort befindlichen Kontaktperson in Verbindung setzen, deren Telefonnummer er mit den Buchungsunterlagen zusammen erhalten hat. Bei berechtigter Beschwerde, wird - wenn möglich - für umgehende, angemessene Abhilfe gesorgt werden. Der Mieter muss jedoch Verständnis dafür haben, dass zufällig Defekte entstehen können, die nicht sofort repariert oder ersetzt werden können.
Probleme, deren Ursachen außerhalb der gemieteten Unterkunft und / oder nicht im Einflussbereich des Eigentümers liegen, berechtigen zu keinerlei Ansprüchen und Forderungen.
Eventuelle finanzielle Forderungen oder Ansprüche sind vom Mieter direkt an den Eigentümer zu stellen, dessen Adresse im Kopf des Mietvertrages genannt ist.
Der Vermittler ist nur für das Zustandekommen des Mietvertrages zuständig und nicht für eventuelle Mängel oder Umstände im, am oder beim Mietobjekt verantwortlich oder regresspflichtig. Der Vermittler ist weder Ansprechpartner bei Beschwerden noch Dolmetscher oder Intervenient für die Vertragspartner. Mit Vertragsabschluss für die Unterkunftsbuchung ist die Tätigkeit des Vermittlers beendet.
Allgemeine Hinweise zu den Unterkünften in Spanien:
Die Ferienunterkünfte befinden sich in Andalusien / Spanien. Es handelt sich um private Studios, Appartements und Häuser von privaten Eigentümern, die für befristete Zeiträume vermietet werden. Die Unterkünfte verfügen zumindest über eine landesübliche Basis-Ausstattung, sodass der Mieter während seines Aufenthaltes darin wohnen kann. Da es nicht möglich ist, die Unterkünfte an die Bedürfnisse, Gewohnheiten, Nationen und den Geschmack aller Mieter perfekt anzupassen, muss dem Mieter bewusst sein, dass die Ausstattung und Einrichtung der Ferienunterkunft ggfs. nicht so vollständig sind wie er es von seinem eigenen Zuhause im Heimatland gewöhnt ist. Der Mieter hat keinen Anspruch auf Umgestaltung und Vervollständigung von Ausstattung und Einrichtung der Ferienunterkunft nach seinen Wünschen oder nach irgendwelchen Hotel-Standards.
Es wird darauf hingewiesen, dass Unterkünfte, die in Meeresnähe liegen, ständig erhöhter und vor allem salzhaltiger Luftfeuchtigkeit ausgesetzt sind, die auch auf das Innere sowie das Äußere der Unterkunft einwirkt.
In Andalusien ist die gesamte Infrastruktur nicht so weit ausgebaut und perfektioniert wie im Heimatland des Mieters. So sind z. B. die Stromleitungen durchweg oberirdisch und generell schwach ausgelegt, was zu häufigen Stromausfällen führt. Es ist außerdem zu beachten, dass die elektrischen Leitungen in den älteren Gebäuden üblicherweise nur mit 10 A abgesichert sind, sodass es bei gleichzeitigem Gebrauch von energiestarken Elektrogeräten zum Kurzschluss kommen kann.
In Andalusien gibt es sehr viele Hunde. Unabhängig davon, ob sie als Haustier gehalten werden oder wildlebend und herrenlos sind, ist jederzeit mit Hundegebell zu rechnen.
Datenschutz:
Der Vermittler versichert, dass er die Daten des Mieters nicht an Dritte weitergibt und auch nicht zu Werbezwecken benutzen wird. Eine Weiterleitung dieser Daten erfolgt nur im notwendigen Ausmaß an die am Buchungsablauf beteiligten Personen.
Allgemeine Hinweise:
Jeder Mieter ist für die Einhaltung der im Reiseland gültigen Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich. Eine Haftung seitens des Vermittlers ist ausgeschlossen.
Es wird der Abschluss einer Reisekrankenversicherung empfohlen, da auch kleinere Unfälle oft erhebliche Kosten verursachen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht unbedingt übernommen werden.
Änderung dieser AGB, Salvatorische Klausel:
Der Vermittler behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken. Es gelten ausschließlich die Bedingungen dieser AGB / Mietkonditionen.



Stand: Juli 2015